Die Loretokapelle

in der Pfarrkirche "St. Jakobus der Ältere" in Effeldorf

Die Kirche St. Jakobus der Ältere ist die katholische Pfarrkirche des Dorfes Effeldorf, eines Ortsteils von Dettelbach. Das Gotteshaus steht an der Jesuitenstraße in der Mitte des Dorfes. Ursprünglich befand sich dort eine Loretokapelle, die als Chor in das heutige Gebäude integriert wurde.

 

Im Jahr 1566 erhielt der Orden der Jesuiten das Dorf Effeldorf vom Hochstift Würzburg übertragen. Es sollte als Versorgungsort für die Würzburger Niederlassung der Mönche dienen. Mit den Jesuiten kam auch der sogenannte Loreto-Kult in das fränkische Dorf. Die Jesuiten betreuten in Italien, nahe Ancona, bereits den eigentlichen Wallfahrtsort und sorgten durch ihre Besitzungen in ganz Europa für eine Verbreitung des Kultes.

 

Einige Jahre später, 1652, entstand in Effeldorf eine kleine Kapelle, die sich mit ihren Maßen und ihrer Innenausstattung an das italienische Original anlehnte. 1653 wurde das Kirchlein vom Würzburger Weihbischof Johann Melchior Söllner geweiht. Im Jahr 1680 wurde die Kopie der Madonna von Loreto als Wallfahrtsbild angebracht. Mit der Kapelle entstand das einzige fränkische Pendant der Casa santa in Loreto.

 

Als 1773 der Jesuitenorden aufgelöst wurde, verlor auch der Loreto-Kult an Bedeutung, die Wallfahrt zur Kapelle ließ nach. Mit dem Bau der größeren Gemeindekirche im Jahr 1787 wurde die Kapelle als Chorraum in die neue Kirche integriert, das Marienpatrozinium wurde aufgegeben und das neue Gebäude dem heiligen Jakobus gewidmet. Durch diese Umbauten verschwand der eigentliche Zweck der Wallfahrtskirche weiter.

 

Um das Jahr 1900 erhielt die Jakobuskirche einige Ausstattungsgegenstände im neobarocken Stil, die Kapelle war inzwischen als Sakristei umgewandelt worden, nachdem ein östlicher Anbau im 19. Jahrhundert errichtet worden war. Im Jahr 2009 wurde der baufällige Anbau abgerissen. Gleichzeitig besann sich das Dorf auf die alte Loretokapelle und ließ durch den Würzburger Domkapitular Jürgen Lenssen den Chorraum wieder in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen.